Monday, 3 November 2014

Ich bin sie los! Hurra!



So was gutes aber auch: ich bin die olle Matratze los bei der ich mich nicht entscheiden konnte was ich mit ihr anfange.

Sie hat ganz schön was gekostet, ich hatte sie nur so neun bis zehn Monate und sie war ja auch wirklich gut für meinen Rücken.

Aber leider musste ich umziehen, in ein möbliertes Zuhause, und habe einfach keinen Platz so ein Mordsdrumm rumstehen zu haben.

Zuerst hatte ich versucht die Matratze auf die andere zu legen, das ging gar nicht. Auf zwei schläft es sich sehr schlecht. Vor allem wenn man schon zu Rückenschmerzen neigt. Gar nicht gut.

An die Wand lehnen ging nicht: zu wenig Platz. Unters Bett ging aus demselben Grund nicht: die Matratze war zu hoch und das Bette nicht hoch genug. Und auf Stelzen stellen ist denke ich auch nicht das Gelbe vom Ei. Andere Räume gingen aus allen möglichen Gründen auch nicht, - da wäre sie nur feucht geworden und ich hätte sie weiss der Teufel wann dann doch loswerden müssen.

Zuletzt hatte ich sie dann an den Wandschrank lehnen gehabt - und ich wollte sie immernoch nicht wirklich weitergeben.  Das hab ich dann aber doch gemacht.

Hab es auf die hiesige Webseite gestellt über die Leute Sachen kostenlos weitergeben die sie nicht mehr behalten wollen oder können.

Die vier ersten Interessenten konnten oder wollten sie dann doch nicht. Zu schwer für einen zum wegtragen, und ein grosses Auto brauchten sie auch.  Also hab ich's zwei Tage später nochmal reingestellt und hatte wieder vier Interessenten.

Und die erste von denen hat auch so richtig Nägel mit Köpfen gemacht!  Sie hat nicht lange gefackelt, hat denselben Abend ausgemacht, sich jemand zweiten geschnappt und ist dann mit einem dieser Autos vor der Tür gestanden die nach hinten gerade weitergehen: da ging die Matratze dann auch wirklich wunderbar rein!

Schwupps war sie drin, und ich war sie los!  Das ging so schnell dass ich gar nicht wusste wie mir geschah.

Die Dame hat mir dann sogar nochmal getextet um sich widerholt zu bedanken: meine Matratze hätte wirklich ein gutes neues Zuhause gefunden. Ah! Da freut man sich.

~ ~ ~

Und das allerwunderbarste ist was das für eine Erleichterung ist ein Hindernis im Raum los zu sein: ich muss nicht mehr drum rum steigen, da ist jetzt Platz zum durchlaufen, ich fühle mich als ob ich wieder atmen kann und das war mir gar nicht aufgefallen davor.

Wer weiss was zu dem Zeitpunkt ist zu dem ich sie wieder gebrauchen könnte: da brauch ich dann vielleicht eine grössere! Das wär recht gut. Und man kann ja nie wissen.

Das nächste wird jetzt sein meine ganzen Nähutensilien besser zu verstauen.  Ich kam an die Kommode nicht dran in die alles reinsoll - das mach ich als nächstes. Ich hab auch einige weisse Kartons von Ikea besorgt in die alles mögliche reinkann: zusammen gefaltete Sommerkleidung, Stoffe, Wolle, Krimskrams, Dokumente, sogar Bücher, Zeitschriften, Briefe und sonstiges - einiges was ich auch noch durchschauen will. Aber so viel einfacher es aus einem Karton holen zu können statt irgendwo in einer Tüte versenkt zu haben die sonst wo rumgurkt in der Gegend.

Wenn ich jetzt nur schon mein Schnittpapier wieder finden könnte, dann wäre ich sehr glücklich. Nach dem suche ich schon eine Weile.  Ich kann es nicht mehr abwarten bis ich an meine gut organisierten Nähsachen ohne grosses Suchen kann!  Da mach ich auch ganz viel im Moment: ich räume immer wieder was um und einiges endet in einem besseren Platz als davor. Noch nicht alles aber Rom wurde ja auch nicht an einem Tag gebaut.

So schön praktisch wird das werden! Ach freu ich mich da drauf!